+49 176 72727115
DEUTSCH

 

Normalerweise lässt Victor Ibrahiem seine Bilder sprechen. Für ein Interview mit dem Kulturhafen macht er jedoch eine Ausnahme. Der 25-jährige Fotograf aus Latakia (Syrien) sprach mit mir in seinem ersten deutschen Interview über seine Ausbildung in Deutschland, seine Anfänge als Fotograf und wie sein Hobby immer mehr zu seiner Arbeit wird. Ein Porträt über einen jungen und aufstrebenden Fotografen in Rostock.

 

 Seine Facebook-Seite Victor Ibrahiem Photographe (VIP) zählt mittlerweile über 17.500 Likes und wird jeden Tag mit neuen Fotos bestückt. Wer sie betrachtet merkt, dass Victor sich nicht auf bestimmte Motive festlegt. Er fotografiert Orte, Gegenstände und Menschen. Doch vor allem letztere sind es, die er in charakteristischen Bildern festhält. Auf die Frage, was er am liebsten fotografiert, antwortete er: „Kinder sind die schönsten Motive, da sie sich nicht verstellen. Ein Kind bleibt beim fotografieren authentisch, anstatt zu posieren.“ Was ebenfalls beim Betrachten seiner Fotos auffällt, ist die Qualität der Kontraste, Farbgebung und anderen Nachbearbeitungen, die sein (eigentliches) Hobby eher als professionelle Arbeit erscheinen lassen. Denn seine „richtige Arbeit“ ist eigentlich eine Ausbildung zum Mediengestalter bei der Werbeagentur Qbus, für die er seit zwei Monaten in Rostock ist.

Das Fotografieren hatte für Victor schon als Kind etwas faszinierendes, wenn er Menschen mit Kameras sah. Als Jugendlicher hatte er nicht genug Geld für eine gute Kamera und kaufte sich zunächst eine einfache, mit der er anfing zu experimentieren. Die Bilder, die daraus entstanden sind, fanden bei seinen Freunden so großen Anklang, dass er mehr Geld in sein Hobby investierte und sich bessere Kameras kaufte. „Jeder kann eine teure Kamera besitzen, aber diese macht nicht automatisch gute Bilder. Eine höherwertige Kamera ist jedoch die Basis für gute und professionelle Fotos.“ Mit seinen 21 Jahren hat Victor ein erstaunliches Erfahrungspensum in verschiedenen Bereichen: Neben seinen Tätigkeiten als Set- und Hobbyfotograf, war er seit Anbeginn der Revolution in Syrien öfters als Kriegsfotograf tätig. „Die Gefahr ist etwas, was einen antreibt. Nicht nur vorsichtig zu sein, sondern auch die Gefahr für etwas zu nutzen und Situationen einzufangen. Zu wissen, dass man ein Foto schießt, wozu kein anderer die Gelegenheit hat, gibt dem Bild einen ganz speziellen Charakter.“, schildert Victor.

Mann mit Akkordeon

Das Rostocker Original Michael Tryanowski beim Akkordeon-Spielen auf dem Universitätsplatz (Foto: Victor Ibrahiem)

Neben der täglichen Online-Veröffentlichungen werden bald auch „offline“ Bilder von Victor zu sehen sein. Bei dem Wettbewerb der Ausstellung „Traumfrauen“ (siehe Bild oben) stellte Victor seine Vorstellung von einer Traumfrau aus. „Ich erfuhr im Internet von dem Wettbewerb und fand es super, dass dort jeder seine Vorstellung von einem Ideal ausstellen konnte“, so der Fotograf. Der Wettbewerb der Kunsthalle Rostock bot ihm die Möglichkeit, zum ersten mal in Deutschland eines seiner Bilder der Öffentlichkeit zu präsentieren. Weitere Ausstellungen sind bereits in Planung. Für die Zukunft ist außerdem eine Art Workshop für Kinder und Jugendliche gedacht, in dem Victor diesen das Fotografieren näher bringen möchte und sie mit der Kamera vertraut machen will. Bei solchen Bestrebungen ist es leicht nachzuvollziehen, warum sein Hobby sich immer mehr zur Arbeit entwickelt.

Victor Ibrahiem ist ein Mensch, der einem im ersten Moment eher schüchtern vorkommt. Wie ein stiller Beobachter, der sich eher durch seine Bilder, als durch seine Art ausdrückt. Beim Gespräch unter vier Augen, bekommt man jedoch schnell ein anderes Bild von ihm, das einer fröhlichen und gesprächigen Person. Es freut ihn, dass so viele seine Arbeit zu schätzen wissen und dass er ihnen mit seinen Bildern eine Freude macht. Gleichzeitig überrascht es ihn, was für einen großen Anklang seine Bilder im Internet haben: „Es fühlt sich nicht so an, als ob ich für Tausende von Leuten etwas poste. Eher wie für eine kleine Gruppe von Freunden. Auf der einen Seite ist das komisch, auf der anderen erfreut es mich natürlich, dass so viele meine Bilder sehen wollen.“ Noch vier Jahre wird Victor Ibrahiem voraussichtlich in Rostock bleiben, um seine Ausbildung abzuschließen. Eine lange Zeit, in der es bestimmt noch viele Eindrücke und Charaktere von ihm auf Bilder gebannt zu sehen gibt.

 

 

ENGLISH

 

I'm 25 years old Single and I Live in Germany, currently in the city of Rostock.
I am a tirelessly curious world wanderer and a travel/documentary photographer.
I have a degree in Photoshop. My first camera was Sony Small digital one I just started shooting what was going on arround me I think I was about 9 when I got it Photography means a lot to me. More than just a snapshot. The soul never thinks without a picture.!im in Love with Black and white Colors fascinates me I have been gathering creative composting experiences while taking picture at weddings, portraits, babies, families, sport, fashion and dancing shows .. I have had several Successful exhibitions in different countries (Syria, Lebanon and Germany) I'm open for new ideas and excited for the next photo Shooting.

 

FRANCE

 

Je vis actuellement dans la ville de Rostock, en Allemagne et j'ai 24ans.

 Je suis Victor Ibrahim, originaire de Lattaquié Mon rêve a commencé simple à travers une caméra de téléphone. Cet appareil-même m'avait élargie l'horizon de la créativité. Dans chaque scène capturée, il me dévoila tant d'histoires révélées. Petit à petit j'ai développé cette passion. Je suis d'abord mis à un appareil photo digital, puis à un Nikon semi-professionnel avant de passer à un professionnel. Dans mon travail, je me suis basé dans mon travail sur ma passion pour la vie. J'ai imaginé ses détails incarnés dans la femme..la femme nature, la figure de la mère et celle de la femelle en fougue.Dans le but de me spécialiser en media/design, j'ai émigré étudier le media/design à Rostock en Allemagne. Là-bas, j'ai commencé à travailler dans le domaine. D'abord, comme photographe-adjoint à deux photographes, un Américain et un Allemand. Ensuite, j'ai acquis plus d'expérience en travaillant avec d'autres photographes de renommé internationale.

J'ai tenté de comprendre comment la photographie, en tant que art, aide la société à mieux comprendre la vie. La photo n'est pas seulement une capture d'un instant, elle est une vie ainsi que toute une histoire. J'ai senti comme si mes yeux se sont transformés en un appareil qui suit les détails de la vie tout en essayant de les transmettre à la société en toute objectivité, transparence et sans entraves. Dans cette perspective, je me suis alors orienté vers le nu afin de révéler la beauté du corps féminin.

L'audace de Victor, était et demeure un grand point dans sa critique. Il photographie la femme dénudée en tant qu'âme outre que son corps, surtout lorsqu'il s'agit de la femme arabe. Selon lui, la femme arabe possède un charme qui lui est propre. Or, vu les nombreux tabous et refoulement qui régissent les sociétés arabes, le nu arabe reste dans le domaine de l'interdit; c'est ce que Victor tente de changer.

 La photo n'est pas un simple métier ou un hobby mais une réelle passion. Cette même passion le rend constamment attentif à tous les petits détails qui l'entourent, toujours à  la recherche du nouveau dans l'art photographique. Les réseau sociaux ont joué quant à eux à rôle majeur dans la diffusion de ses travaux via internet ainsi qu'à la facilité de leur transmission aux gens. En revanche, le nu, rencontre toujours une difficulté de transmission étant-donné-que les réseaux sociaux arabes n'aident point à les dévoiler.. De là, vient l'importance de son émigration et son ouverture sur l'occident qui joue un rôle capital dans diffusion de son projet..

Victor espère servir son pays et sa société un jour, et lui importe que ses photos soient transmis à ses compatriotes de la façon appropriée.

Jusqu'à présent, il a participé un nombre d'expositions locales et internationales. Il persévère, jour après jour, dans sa carrière avec de constantes créations à montrer au monde.

ARABIC


أعيش في ألمانيا وحاليا في مدينة روستوك ابلغ من العمر 24عام .
فيكتور إبراهيم .. شاب من اللاذقية .. بدأ حلمه بسيطا بدأ فيكتور بكاميرا موبايل .. ولم تحده هذه الكاميرا من الابداع . فكان في كل لقطة يظهر لك ألف حكاية وحكاية ... طور نفسه شيئاً فشيئاً .. استخدم كاميرا ديجيتال ونيكون نصف احترافية ثم كاميرا احترافية .. اعتمد في صوره على شغفه بالحياة وتعلقه بها .. رأى تفاصيل الحياة متجسدة بالأنثى .. الأنثى الطبيعة .. الأنثى الأم .. الأنثى الجامحة ...اغترب ليكمل دراسته في التصميم والتصوير (ميديا ديزاين ) في روستوك ألمانيا .. وهناك بدأ كمصور محترف .. عمل كمصور مساعد لمصور أميركي وآخر ألماني .. اكتسب خبرته من خلال العمل مع المصورين العالميين .. وحاول فهم التصوير كفن يساعد المجتمع على فهم الحياة أكثر .. الصورة ليست مجرد لقطة .. الصورة روح و حياة وحكاية ... يشعر فيكتور وكأن عينيه كاميرا تتابع تفاصيل الحياة .. وتحاول أن تخبرها للناس بموضوعية وشفافية وبلا قيود ... لذلك اتجه فيكتور في صوره لمواضيع البودي أرت .. والصور التي تظهر جمال الجسد الأنثوي ..جرأة فيكتور كانت ولا تزال محطة كبيرة لنقده .. يصور الأنثى العارية على أنها روح وليست مجرد جسد .. وخاصة الأنثى العربية .. برأيه الأنثى العربية لها جمال خاص يعلو جمال الأنثى الغربية ... ولكن بسبب مايفرضه مجتمعنا من كبت وقيود لا يستطيع المصور أن يظهر جمال الأنثى العربية بالصور .. وهذا مايحاول فيكتور تغييره ..التصوير ليس مجرد عمل أو هواية بل هو شغف .. شغفه الذي يجعله دائم الانتباه لكل التفاصيل البسيطة التي حوله .. ودائم البحث عن كل ماهو جديد في فن التصوير .. كان لمواقع التواصل الاجتماعي دورا كبيرا في انتشار صوره على الانترنت وسهولة وصولها للناس .. ولكن وجد صعوبة في نشر صور البودي أرت .. لأن مواقع التواصل العربية لا تساعد بنشر هذه المواضيع .. فساعده اغترابه وانفتاح الغرب على نشر هذه المواضيع أكثر ..


فيكتور يأمل بأن يخدم بلده ومجتمعه بيوم من الأيام .. ويهمه من صوره وصولها لأبناء بلده بالطريقة الصحيحة ..
شارك فيكتور بعدد من المعارض المحلية والعالمية.. يوماً بعد يوم يتابع مسيرته بالمزيد من الإبداعات ليريها للعالم 

%d bloggers like this: